Rezept Ralf Kronester

Hähnchen-Lauch Wan Tan

 

1 Suppenhuhn
500 g Shitakepilze
1 Bund Frühlingslauch
Sesamöl
Ingwer
Sherry
Salz
Pfeffer
Soyasauce
Wacholder, Gewürznelke, Pfefferkörner
1 EL Olivenöl
2 EL Soyasauce

Das Suppenhuhn mit Wacholder, Nelke und Pfefferkörnern im Topf kochen.

Nach dem abkühlen, das Fleisch vom Knochen lösen und in feine Würfel schneiden. Das Geflügelfleisch mit den geschnittenen Shitake und Lauchzwiebeln in einer Schüssel vermengen. Die Masse mit Ingwer, Sesamöl und Soyasauce würzen.

Jeweils einen Teelöffel der Masse auf eine Wan- Tan-Scheibe geben, die Teigränder ringsum anfeuchten, damit sie beim Aufeinanderlegen – mit leichtem Druck – verkleben. Die Spitzen so aufeinander legen, dass ein Dreieck entsteht, dann zu einem kleinen runden Päckchen zusammenfalten. Auf einem ungelochten, leicht mit Sesamöl gefetteten Blech in den vorgeheizten Dampfbackofen geben. Während der Garzeit die Hühnerbrühe aufkochen, nach Belieben verfeinern, z. B. mit einem Schuss Sherry. Jeweils drei der fertig gegarten Wan-Tan-Taschen in Schalen oder Tellern mit einigen Löffeln Brühe servieren.